Diese Homepage wurde für Internet-Explorer oder Google Chrome optimiert

Do it Yourself

 

 

Ursprünglicher Plan war es, einen Endlosbandfilter mit feinem Gewebe aufzubauen, der auch noch einen einiger-maßen hohen Durchsatz an Wasser ge-währleistet. Da ich aber mit meinem Trommelfilter im Großen und Ganzen sehr zufrieden war, wusste ich zum Zeitpunkt des Baubeginns noch nicht genau, was ich mit dem Endlosbandfilter machen sollte. Hinzu kam dann zwischenzeitlich noch der gesamte Umbau meiner Filteranlage, wodurch sich letztendlich ein neuer Einsatzort des EBF herauskristallisierte, aber dazu später.

 

In der Folge ein paar Bilder vom Bau des EBF:

 

Eigentlich wollte ich mir einen Endlosbandfilter (EBF) bauen. Einerseits war es der Reiz einen EBF selbst zu realisieren und zweitens mein ewiger Basteldrang. Also kurzerhand einmal eine grobe Skizze gefertigt, wie das Ganze einmal ausschauen sollte, ein paar PE-Platten besorgt und dann gings schon los!

 

Und schön langsam entstanden aus vielen Einzelteilen die ersten Eindrücke eines EBF. Teil um Teil wurde zusammengefügt, und mit der Zeit konnte ich mir den EBF selber gut vorstellen. Die ursprüngliche Breite des EBF betrug 38cm und wurde mir durch die Siebauflage vorgegeben. Diese hatte ich noch im Keller rumliegen, und daher dann auch das Innenmaß von 38cm. So sah er dann aus, mein EBF das erste mal zusammengebaut!

 

Was bei meinem Prototypen noch fehlte war der Antrieb, die Spannvorrichtung, der Düsenstock zur Reinigung des Siebes sowie die Abdichtung nach vorne bzw. auch die Auslässe! Aber das schwierigste war ja das Endlosband selber herzustellen, welches ich durch einen Reißverschluss realisieren konnte!

 

Es verging einige Zeit, in der ich mein Projekt EBF einfach einmal ruhen lies. Ich weiß nicht warum - entweder hatte ich keine Lust mehr weiter zu bauen oder fehlte mir die nötige Motivation - auf alle Fälle war die Baustelle EBF eingeschlafen. Wie auf der Vorseite schon beschrieben hatte ich den gesamten Neubau meiner Filteranlage incl. Filterkammer ins Herz geschlossen. Dies war zugleich auch mein Mammutprojekt für das Jahr 2012. Neuer Filterkeller ausgehoben (wohl gemerkt von Hand), Filterkammer gemauert und betoniert, neue Filter gebastelt, Filterabdeckung realisiert und letztendlich dann noch zu guter Letzt einen Pavillion aufgestellt.

Aber nun wieder zurück zum Projekt EBF bzw. Endlostrommler! Was bitte ist ein Endlostrommler???

Im Laufe der Jahre hat sich herausgestellt, dass mein Trommelfilter (TF) zwar sehr zuverlässig bis auf ein paar kleinere Sachen funktionierte, aber er hatte seine Mühe mit langstieligen, fädigen Verunreinigungen. Wie man auf den Bildern unseres Teiches erkennen kann, haben wir aber sehr viele langstielige Pflanzen rund um den Teich, die natürlich auch von Zeit zu Zeit im TF landen. Um mir den Ausbau der Trommel bzw. ein ständiges Öffnen für Reinigungsarbeiten zu ersparen, hatte ich kurzerhand ein Siebgitter vor den Einlauf des TF montiert. Allerdings blieb es mir dadurch nicht erspart, alle 3-4Tage dieses Sieb von besagten Verunreinigungen zu reinigen, da ansonsten kein Wasser mehr in den TF gelangte. Ich spekulierte mit Gedanken von automatisierter Rechenanlage oder anderen technischen Lösungen. Und irgendwann kam mir dann wieder mein EBF in den Gedanken. Es wäre doch eine tolle Sache, vor dem Trommelfilter einen EBF zu schalten, der alle groben Verunreinigungen aus dem Wasser holt, und der TF nur noch zur Feinfilterung Verwendung findet! Also ging es nach längerer Pause wieder ab in den Bastelkeller, und was dabei herauskam seht ihr auf den nächsten Bildern!

 

In unserer Firma erhielt ich ein Endlosband mit grober Siebstruktur. Es war zwar schmäler als der von mir schon gebaute EBF, aber das war zum Glück kein Problem. Ich habe sowohl die Rollen als auch die PE-Teile auf die richtige Länge gekürzt, und schon passte das Band perfekt in den EBF. Wie man auf dem Bild auch gut erkennen kann, wird dieses Siebband mit einem Draht zusammen-genäht, und ist somit von der Naht her beinahe unverwüstlich!

 

Es wurden Ausnehmungen für Filterablauf und Notüberlauf in die PE-Platten gefräst. Dann habe ich mir den Antriebsstrang vorgenommen - auch hier sollte wieder der bewährte Scheibenwischermotor zum Einsatz kommen. Ich persönlich habe bis jetzt nur gute Erfahrungen gemacht mit den Scheibenwischermotoren, da ich Preis-/Leistungsverhältnis einfach TOP finde. Leider hat der Scheibenwischermotor des EBF einen kleinen Schaden der sich mit einem unangenehmen Geräusch bemerkbar macht. Aber nichts desto trotz läuft der Motor nun bereits seit Einbau ohne Probleme, und wahrscheinlich werde ich ihn in absehbarer Zeit gegen einen leiseren tauschen!

 

Auf dem Bild nicht zu erkennen ist der Düstenstock, wo das Wasser das Sieb von innen nach außen freispritzt. Der Düsenstock sitzt genau im Bereich der Spannwalze und spritzt den Schmutz nach unten in die Schmutzkammer. Diese befindet sich beim EBF ganz rechts unterhalb der Spannfedern. Dort gibt es einen direkten Anschluss in DN110 an den Kanal!

Nach mehrstündiger Arbeit war es dann endlich soweit, der erste „Trocken-Probelauf“!

 

 

Dann war es endlich soweit, und die „Hochzeit“ von EBF und TF konnte stattfinden. Beide Filter wurden miteinander verschraubt und bilden nun eine Einheit! Der Filter wurde dann auch gleich in mein neues Filterbecken eingebaut, wo er den Grobschmutz vom Teich bis dato sehr zuverlässig rausholt.

 

Auch vom fertig eingebauten Filter gibt es eine kurze Videosequenz. Dazu möchte ich noch bemerken, dass ich diesen Videoclip unmittelbar nach Inbetriebnahme des neuen Filters machte, und vorher die Bodenabläufe über 3 Wochen nicht gespült wurden. Daher auch die enorme Schmutzfracht und das nicht gerade ansehnliche Wasser!

 

 

Gut zu erkennen ist auf dem Video, wie das Sieb von den Verunreinigungen gereinigt wird. Mittlerweile kann ich mich über glasklares Wasser erfreuen, und auch die Wasserwerte sind seit Inbetriebnahme des Filters immer im grünen Bereich. Der Filter besteht ja lediglich aus einer großen Wanne, die in der Mitte unterteilt ist. Im vorderen Bereich verrichtet der Endlostrommler seine Arbeit, während in der 2.Hälfte des Beckens 200l Helix dafür sorgen, dass die Belastungsstoffe des Wassers abgebaut werden. In der zweiten Kammer sind dann auch noch die 2 Pumpen installiert, die das Wasser zurück in den Teich pumpen, bzw. wird eine Pumpe in Zukunft die Ozonlinie bedienen. Aber dazu werde ich eine eigene Rubrik aufmachen!

 

 

 

 

 

© by Roland Oberbauer